Sozial.de - Das Nachrichtenportal

Kostenlos und wirksam: Ein digitaler Assistent vereinfacht das Erstellen von Patientenverfügungen

Jeder dritte Deutsche besitzt eine Patientenverfügung, doch nur jede 50. Patientenverfügung ist tatsächlich wirksam. Der Service von Patientenverfügung.digital verschafft Abhilfe und macht das Erstellen einer wirksamen Patientenverfügung einfach, individuell und kostenlos.

Wer sich eine Patientenverfügung erstellen möchte, kennt das Dilemma: Das Verfassen einer wirksamen Verfügung ist schwierig – den meisten Menschen fehlen nicht nur medizinische und pflegerische Fachkenntnisse, sondern auch die Zeit, sich mit der eigenen Vorsorge ausreichend zu beschäftigen. Die bisherigen Alternativen: Entweder allgemeine Vordrucke und Muster, die zwar Zeit sparen, aber im Ernstfall selten wirksam sind, oder kostenpflichtige Anbieter, die viel Geld kosten und trotzdem oft mangelhafte Qualität bieten.

Ob Vorlage oder teurer Anbieter: Eine Studie der Herforder Notfallmedizin ergab, dass nur jede 50. Patientenverfügung im Notfall tatsächlich wirksam ist. Das hat vielfältige Gründe.

Die meisten Patientenverfügungen scheitern

Viele Patientenverfügungen sind unwirksam, weil sie weder konkret noch spezifisch formuliert sind. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied, dass Patientenverfügungen mit allgemeinen Formulierungen im Ernstfall nicht berücksichtigt werden müssen – solche Verfügungen lassen Ärzten nämlich zu viel Interpretationsspielraum. Dazu gehören zum Beispiel Formulierungen wie "keine lebensverlängernden Maßnahmen in einem aussichtslosen Behandlungszustand" oder der Wunsch nach "würdevollem Sterben".

Ein weiteres Problem: Im Notfall werden die Patientenverfügungen selten oder zu spät gefunden. Zudem enthalten viele Patientenverfügungen unrealistische Formulierungen wie konkrete Zeitangaben: "Wenn die Wiederbelebung nach 10 Minuten nicht erfolgreich ist, soll der Wiederbelebungsversuch abgebrochen werden." Das funktioniert nicht, weil Ärzte im Notfall nicht auf die Uhr schauen. Aus diesen Gründen ist ein professioneller Dienstleister sinnvoll, der häufige Vorsorgefehler und Fettnäpfchen minimiert und eine wirksame Patientenverfügung garantiert.

Wirksame Vorsorge mit Patientenverfügung.digital

Der neue Anbieter Patientenverfügung.digital löst das Erstellen einer individuellen und wirksamen Patientenverfügung mit einem digitalen Assistenten. Das Prinzip ist simpel: Nutzer beantworten einen umfassenden Fragenkatalog zu medizinischen und pflegerischen Wünschen und persönlichen Werten. Ein digitaler Assistent wertet die Antworten aus und erstellt eine maßgeschneiderte Patientenverfügung, die Nutzer nach Belieben anpassen können.

Um größtmögliche Wirksamkeit zu gewährleisten, entwickelte das Team die Software in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten und Rechtsanwälten – unter anderem mit dem renommierten Arzt und Gerichtssachverständigen Dr. med. Wilhelm Margula. Die so erstellten Patientenverfügungen überzeugen vor allem im medizinischen Bereich mit präzisen, unmissverständlichen Formulierungen und vielen Details, die bei Verfügungen vergleichbarer Anbieter fehlen.

Erwähnenswert: Der Service von Patientenverfügung.digital ist komplett kostenlos. Die Finanzierung gelingt ausschließlich durch die Spenden zufriedener Nutzer.

Auch die Hinterlegung ist geregelt

Wer sich eine Patientenverfügung mit einem Anbieter wie Patientenverfügung.digital erstellt, kann diese direkt online auf der Webseite hinterlegen. Die Nutzer erhalten einen Signalaufkleber mit QR-Code, den sie auf Gesundheitskarten kleben können. Ärzte können den Code im Notfall per Smartphone einscannen und die Patientenverfügungen sofort abrufen. Wenn das der Fall ist, werden hinterlegte Notfallkontakte automatisch per E-Mail oder SMS benachrichtigt.

Neben einer Patientenverfügung können sich Nutzer von Patientenverfügung.digital in Kürze auch weitere Vorsorgedokumente erstellen lassen – zum Beispiel eine Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder eine Sorgerechtsverfügung, die besonders für Eltern sinnvoll ist.

Sie suchen einen seriösen Anbieter für eine wirksame Patientenverfügung? Oder suchen einen umfangreichen Ratgeber zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung oder anderen Vorsorgedokumenten?

Besuchen Sie Patientenverfügung.digital und sorgen Sie für den Notfall vor.

Aktuelle Rezension

Buchcover

Wolfgang Frindte, Daniel Geschke: Lehrbuch Kommunikationspsychologie. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2019. 504 Seiten. ISBN 978-3-7799-3862-0.
Rezension lesen   Buch bestellen

zu den socialnet Rezensionen

Stellenmarkt

Weitere Anzeigen im socialnet Stellenmarkt.

Facebook

socialnet ist auch bei Facebook vertreten und informiert dort regelmäßig über neue Angebote und Beiträge.
Werden Sie Fan von socialnet.